„Tempora mutantur et nos mutamur in illis“

(lat. Sprichwort : Die Zeiten ändern sich, und wir ändern uns mit ihnen)

Daher passen wir unser pflegerisches Handeln dem aktuellen Stand an. Im Rahmen der Qualitätsentwicklung und –sicherung werden neueste pflegewissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis umgesetzt. Dies geschieht vorwiegend in Arbeitsgruppen des Qualitätszirkels, wie z.B. die Implementierung der nationalen Expertenstandards in der Pflege oder auch im Rahmen der, durch die Stadt München geförderte Arbeitsgruppe zum Thema „Versorgung von Menschen mit Demenz“.

 

Pflege mit Herz - weniger Bürokratie

 Als Initiator der reduzierten Pflegedokumentation in Kooperation mit der Heimaufsicht München hält das Marienstift den Dokumentationsaufwand so gering wie möglich. Dabei steht für uns die Betreuung der Bewohner an erster Stelle. Die Wünsche und Bedürfnisse sowohl der Bewohner als auch der Angehörigen bilden die Grundlage unseres Handlens.

Die Grundorientierung unserer pflegerischen Versorgung richtet sich nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, die in den Expertenstandards verankert sind.

Die pflegefachliche Einschätzung bietet in Zusammenarbeit mit dem betreffenden Bewohner, Angehörigen, Ärzten, Therapeuten und Seelsorgern die Grundlage unserer bewohnerorientierten Dokumentation.

Als Resonanz erhalten wir ein überaus positives Feedback seitens der Bewohner, Angehörigen und externen Prüfungsinstanzen.

 

Zusätzliche Informationen